Suche 
   

Im Bündel besser

Schaltanlagenverdrahtung
Ablesen der Verdrahtungsinformationen aus dem Stromlaufplan, manuelles Konfektionieren: Ablängen, Abisolieren, Kontaktieren, Kennzeichnen…konventioneller Aufbau und manuelles Verdrahten von Schaltanlagen ist kostenintensiv.

Das Outsourcen in Niedriglohnländer wird dagegen nicht selten zum Preis hoher Initialkosten und ggf. mangelnder Qualität erkauft.

Unsere Lösung:
Bündeltechnologie von CadCabel
In Rund- und/oder Sequenzbündeln gefertigt, exakt abgelängt, mit Aderendhülsen oder anderen Kontakten versehen, ist jeder Draht mit Anlage, Ort, Betriebsmittelkennzeichnung, Anschlusspin, Verdrahtungsrichtung und Ziel gekennzeichnet.

  • Maximale Qualität
  • Minimaler Verdrahtungsaufwand



 
Mit der Bündeltechnologie von CadCabel lässt sich der Zeitaufwand für den Aufbau und das Verdrahtung von Schaltanlagen erheblich senken.
Sie übermittlen uns mit unserer Bestellsoftware transfer Ihre Engineering-Daten, die uns somit online als Fertigungs-File zugehen. Unsere rüstzeitfreien Vieldraht-Fertigungslinien produzieren die Verdrahtungen in den Querschnitten 0,5 bis 6 mm zu Rund- und/-oder Sequenzbündeln. Die Bündel erhalten ein Papierlabel, die Label werden mit Engineering-Daten bedruckt , sämtliche Drähte mit präzisen Anschlussinformationen und Aderendhülsen sowie allen Sonderkontakten versehen.

CadCabel bietet die Bündeltechnologie auch mit Kennzeichnungssystemen von Herstellern wie WAGO, Phoenix, Weidmüller, Murrplastik, Partexund vielen anderen an.

Kennzeichnungssysteme: Aktuelle Varianten

Murrplastik

Bitte Klicken zum Vergrößern

Partex
 
Bitte Klicken zum Vergrößern

Tyco und Weidmüller 

Bitte Klicken zum Vergrößern

Kennzeichen schneller Verdrahtung
CadCabel liefert seinen Kunden die Verdrahtung als Bündeltechnologie. "Jedem" Bauteil/Baugruppe wird ein Verdrahtungsbündel zugewiesen. Das Bündel erhält ein Papierlabel, welches z.B. mit Auftragsdaten sowie Anlage- und Ortskennzeichen beschrieben wird. Neben dieser Betriebsmittelkennzeichnung sind die einzelnen Drähte mit Quelle, Ziel, Anschlusspin etc. beschriftet. Weiterhin sind die Drähte mit EU-patentierten Verdrahtungsrichtungen und Doppelbelegungen gekennzeichnet. Die Verdrahtungsrichtungskennzeichnung gibt Ihrem Monteur die von der Bündelquelle (Gerät) weiterführende Verdrahtungsrichtung vor. Kunden können zwischen mehreren Kennzeichnungsarten wählen: Bei der Direktkennzeichnung werden die Verdrahtungsinformationen unmittelbar auf den Draht gedruckt - je nach Drahtfarbe in schwarz oder weiß. Alternativ können die Drähte mit speziellen Kennzeichnungsträgern (Tüllen) verschiedener Hersteller oder auch mit Wickeletiketten oder Partexringen versehen werden. Ist eine Kennzeichnung nach Signal- oder fortlaufender Drahtnummer erforderlich, befinden sich Betriebsmittel- und Anschlusskennzeichnung auf Abbrechschildchen, die nach dem Verdrahten entfernt werden können.

Newsflash

05.04.2016

CadCabel AG auf der WSCAD Engineering Roadshow 2016

WSCAD Engineering Roadshow 2016 - wir kommen nach Berlin, Stuttgart, Düsseldorf und HamburgAuf der... mehr

19.04.2015

CadCabel auf der SPS/IPC/DRIVES 2015

CadCabel auf der SPS / IPC / DRIVES 2015Vom 24. – 26.11.2015 in NürnbergWir heißen Sie herzlich... mehr

19.04.2015

CadCabel auf der Hannovermesse 2015

13.04. - 17.04.2015CadCabel auf der Hannovermesse am Eplan-Community-Stand Halle 7 Stand D18 ... mehr

15.10.2014

CadCabel auf der sps ipc drives 2014

Besuchen Sie uns auf der SPS IPC Drives in Nürnberg,Europas führender Fachmesse für... mehr

15.10.2014

CadCabel auf der SINDEX 2014

Vom 02.09. bis 04.09.2014 war die CadCabel AG erstmalig auf der Sindex in der Schweiz vertreten.Die... mehr